Stressdiagnostik

Ist Stress messbar?

Der Begriff „Stress“ ist heutzutage in aller Munde. Sprechen wir von Stress, meinen wir damit meist Belastungen, denen wir im Alltag wiederkehrend ausgesetzt sind. Entscheidend ist letztlich, ob wir uns unseren täglichen Anforderungen gewachsen fühlen und sie bewältigen können, ohne dabei Erholung und Regeneration zu vernachlässigen. Jede sinnvolle Stressdiagnostik beginnt daher mit einem Gespräch, um Ihre individuellen Belastungsfaktoren zu identifizieren. Messen kann man einige Aspekte von Stress aber durchaus: Durch spezielle Fragebögen und durch eine computergestützte Messung der Herzratenvariabilität – diese gibt Aufschluss über die Regulationsfähigkeit Ihres vegetativen Nervensystems. Diese ist bei Dauerstress oft beeinträchtigt – ein Risikofaktor für eine Vielzahl von körperlichen und psychischen Krankheiten. Und ein Signal dafür, dass sich in Ihrem Leben etwas ändern sollte!

Für wen lohnt sich die Stressdiagnostik?

Wenn Sie den Eindruck haben, in Ihrer Leistungsfähigkeit nachzulassen, sich zunehmend erschöpft fühlen, schlechter schlafen können und vielleicht auch schon unter körperlichen Beschwerden leiden, können dies Anzeichen für eine chronische Überlastungssituation sein. Diese Symptome sollten Sie ernst nehmen. Ihr Hausarzt ist in diesem Fall Ihr erster Ansprechpartner. Eine umfassende ärztliche Stressdiagnostik kann zusätzlich sinnvoll sein, um Ihre Beschwerden genauer einordnen zu können und konkrete Strategien für eine bessere Stressbewältigung zu entwickeln, die Ihnen im Alltag helfen. In den meisten Fällen reichen dafür wenige Termine aus!

Wie läuft die Stressdiagnostik ab?

Zunächst identifizieren wir in einem Gespräch Ihre individuellen Stressfaktoren – dies sind neben äußeren Faktoren wie hoher Arbeitsbelastung auch stresserzeugende Einstellungen wie Perfektionismus und Kontrollstreben. Neben dem ärztlichen Gespräch setze ich dabei auch spezielle Fragebögen ein. Eine 5-minütige Messung der Herzratenvariabilität gibt Aufschluss darüber, ob und wie stark Ihr vegetatives Nervensystem in seiner Regulation bereits beeinträchtigt ist. Bei dieser Messung zeigt sich, dass viele stressbelastete Menschen selbst in scheinbar ruhigen Situationen unter innerer Anspannung stehen. In nächsten Schritt erarbeiten wir gemeinsam ein individuelles 3-Ebenen-Programm für Ihr persönliches Stressmanagement, das Sie unmittelbar im Alltag anwenden können und sollten. Ein weiterer Termin in größerem zeitlichen Abstand kann sinnvoll sein, um den Erfolg zu überprüfen und aufgetretene Fragen zu klären.

Für Fragen zur ärztlichen Stressdiagnostik stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

Pyschotherapie
Haben Sie Fragen zur Stressdiagnostik?

Dann kontaktieren Sie mich. Ich helfe Ihnen gerne weiter!